Mein Name ist Hector und ich bin der Geschäftsführer unseres Rudels!

Das ist ein Hundeleben, damit's auch jeder weiß..

Donnerstag, 28. März 2013

Das Geheimnis des Rudelschnarchens

Man beachte den elganten Fächerwurf meiner Schwanzhaare

Liebe Leser,
der Winter hat leider noch kein Ende und damit sind wir auch sogleich beim aktuellen Thema, dem Winterschlaf!
 
Beim Rudelschnarchen handelt es sich um ein jahrtausendaltes Ritual des canioischen Schönheitsschlafes, denn wo Menschen ergrauen und ergriesgramen, bleibt unser Fell farbenfroh wie eh und je.






Hier sehen Sie Ronja Rübennase, Frodo Wackelohr und Sweeti Kreisedreher bei der menage à trois mit rundem Rücken.


 
Das Rudelschnarchen spielt sich nach einem genau festgelegten Ritus ab.
Es geht wie folgt: Zuerst werden alle Glieder gelockert. Das geht aber nur, wenn der Magen gut gefüllt ist. Deshalb ein ernstes Wort an den Menschen gerichtet: Im Winter braucht hund unmäßig viel zu Essen!
Die Extremitäten werden nun in einem schwungvollen Wurf zur Seite gestreckt und der Körper mit seufzendem Grunzen gegen Norden gelegt. Die Augen bleiben entspannt und vorerst geöffnet.
Hund stimmt sich auf das Traumland ein.

 



Nach einiger Zeit beginnt hund sich gemeinsam zu drehen, dabei weisen die Schnüffelnasen aller Rudelschnarchbeteiligten in die gleiche Richtung.




Das ist der Startschuß für die Phase zwei: Hund nimmt nun medialen Kontakt mit seinen Mitschnarchern auf. Zur Diskussion stehen natürlich aktuelle Themen, wie die Wirtschaftskrise und ihre Auswirkungen auf die Produktion von Hundefutter.

 

Wenn Katzen sich am Rudelschnarchen beteiligen nennt man das ein gestreiftes Gelage.

 

Körperkontakt wird auch da ausdrücklich gewünscht und ist für den medialen Austausch geradezu von Bedingung, denn Katzen sind schwierig. So geraten politische Diskussionen zwischen uns und den Katzen immer außer Kontrolle.

 
Das Gelage (ein gestreiftes) mit den Katzen wird ein Gelege (auch ein gestreiftes), keiner hat mehr ein weiches Kissen.  So ist das halt mit denen.

 


Nun ist eine Dehnung der oberen Halswirbelsäule wichtig.

Auch die Zungenmuskulatur...

...will trainiert werden.
Ich melde mich im Frühling wieder. Wann der kommt? Keine Ahnung!

Euer rasanter, frappanter, kulanter, charmanter
Hector.

Kommentare:

  1. Super süß die ganze Bande! Und ein toll wie die Hunde sich mit den Katzen verstehen! Verrückt! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Alena, das sich unsere Hunde und Katzen so verstehen ist wirklich ein Geschenk. (Ganz famos, meint Hector)
      Liebe Grüße Sylvia

      Löschen
  2. Guten Tag, ich besuchte ihre Seite und fand die sehr interessant und werde daher auf der Seite http://Hund-Lakritz.de Ideen aufgreifen wollen um die bestehende Seite meines Hundes http://Hund-Lakritz.de besser zu gestalten. Sollten Einwände bestehen bitte ich schon jetzt Kontakt aufzunehmen. Danke. Mit freundlichen Grüßen

    AntwortenLöschen